PROGRAMME


Bella è la donna mia

Musik von Biagio Marini, Sigismondo d’India, Bartolomeo Barbarino, Flamminio Corradi Pietro Andrea Ziani u.a. Das Programm unserer dritten CD mit Raritäten aus der ersten Hälfte des 17.Jahrhunderts, erschienen im Juni 2015 bei der deutschen harmonia mundi

aufgeführt unter dem ehemaligen Titel „Stravaganze d’amore“ u.a. bei Rheinvokal oder im Konzerthaus Wien

 

Alla luce

Das Programm unserer zweiten CD: eine lebendige Mischung aus durchkomponierten Tenorduetten und villanellenartigen Soli und Duos von Rovetta, Frescobaldi, Barbara Strozzi, Giovanni Girolamo Kapsperger und Claudio Monteverdi

aufgeführt u.a. beim Festival Itinéraire baroque du Périgord vert, der Residenzwoche München oder beim Brunnenthaler Konzertsommer

 

Hommage a Giovanni Felice Sances

geistliche und weltliche Musik vom Wiener Hofkapellmeister Sances und seinen Kollegen Giovanni Valentini, Johann Kaspar Kerll oder Johann Jakob Froberger

aufgeführt u.a. beim Utrecht Festival Oude Muziek oder in der Franziskanerkirche Wien mit der originalen Wöckherl-Orgel von 1643

 

Rediscovering G.G.Kapsperger

mit den Gästen Ulrike Hofbauer & Kristine Jaunalksne, Sopran; Hugo Oliveira, Bass; optional 2 Zinken

Panoramen der geistlichen und/oder weltlichen Vokalmusik von Giovanni Girolamo Kapsperger in ihrer gesamte Bandbreite: von tänzerischen, sanglichen Villanellen zu expressiven und virtuosen Monodien, von schlichter mehrstimmiger Vokalmusik hin zu fünfstimmigen Madrigalen und ihrer bildhaften, harmonisch gewagten Wortausdeutung.

aufgeführt u.a. bei den Resonanzen im Konzerthaus Wien, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, Osterfestival Tirol u.a.


Li Fiori

Giovanni Girolamo Kapsperger vertont in seinem sechsten Villanellenbuch "Li fiori" (Rom, 1632) einen Gedichtzyklus von Francesco Buti, der Inhalte der römischen Mythologie mit dem Symbol der Blume vereint. Buti schafft außergewöhnlich ausdrucksstarke Bilder, die auf die Unbeständigkeit der menschlichen Existenz hinweisen. Kapsperger vertont diese Texte als Soli und Duette voll brillanter Harmonien und Rhythmen.
Kapspergers sieben Villanellenbücher waren wie der Großteil seiner Vokalmusik über Jahrhunderte in Vergessenheit geraten. vivante trug mit der Ersteinspielung von "Li fiori" zur Wiederentdeckung dieser Musik bei.

aufgeführt u.a. beim MA Festival Brügge oder in der Villa I Tatti, dem Harvard University Center for Italian Renaissance Studies in Florenz

 

I pastori di Bettelemme

gemeinsam mit dem Marini Consort Innsbruck und den Gästen Ulrike Hofbauer & Kristine Jaunalksne, Sopran; Dina König, Alt; Hugo Oliveira, Bass

Giovanni Girolamo Kapspergers Weihnachtshistorie (Libretto: Giulio Rospigliosi), vermutlich uraufgeführt vor Papst Urban VIII.Barberini und dem Kardinalskollegium im Vatikan (1630) - eingebettet in Musik von italienischen Kollegen (A.Falconieri, B.Marini) und Tiroler Komponisten aus der ersten Hälfte des 17.Jahrhunderts (A.Reiner, J.Stadlmayer, C.Sätzl)

erste Aufführung im Dezember 2015 in Hall in Tirol bei musik+


Amore sacro

Unsere Zusammenstellung sakraler Musik aus Italien und Deutschland zur Zeit der Gegenreformation zeigt die Verschmelzung geistlicher und weltlicher Inhalte. So kann man in den Kompositionen dieses Programms himmlische Liebe und irdisches Verlangen oft schwer unterscheiden, was den Werken einen besonders intimen Charakter verleiht.
Komponisten wie Kapsperger, Sances, Monteverdi und dessen Schüler Schütz verstanden es meisterhaft, religiöse und erotische Inhalte auf subtile Weise zusammenzuführen.

aufgeführt u.a. bei Musica sacra Piber

Ensemble Vivante
 
Anmeldung